Aktuelle Nachrichten

Odszedł Germanista wielkiego formatu
Z ogromnym smutkiem informujemy, że zmarł prof. dr hab. Norbert Honsza - wybitny uczony związany z Instytutem Filologii Germańskiej Uniwersytetu Wrocławskiego, wspierał swą wiedzą i doświadczeniem dydaktycznym także Instytut Filologii Germańskiej Uniwersytetu Opolskiego. Bliskim śp. Pana Profesora składamy najgłębsze wyrazy współczucia.

Der Verband Polnischer Germanisten wurde am 20. November 1990 auf Initiative von Professor Franciszek Grucza, der seitdem ununterbrochen Präsident des Verbandes ist, gegründet. Als Sekretäre des Verbandes waren Prof. Dr. Tadeusz Namowicz (in den Jahren 1991-2000), Prof. Dr. Jan Koźbiał (in den Jahren 2000-2006) und Dr. Ewa Zwierzchoń-Grabowska (in den Jahren 2006-2009) tätig.

Der Verband vereinigt fast die gesamte polnische Germanistik: 90% aller habilitierten sowie 50% aller promovierten Germanisten, die alle heute betriebenen germanistischen Disziplinen vertreten: Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaft und Translatorik (Übersetzungswissenschaft) sowie Glottodidaktik (Fremdsprachendidaktik). Seit einiger Zeit schließen sich dem Verband Vertreter der Deutschlandstudien, sogar "germanistische" Historiker und Politologen, an. Die Zahl der neuen Mitglieder wächst regelmäßig.

Der Verband organisiert alljährlich anlässlich der Jahreshauptversammlungen seiner Mitglieder internationale wissenschaftliche Konferenzen und Seminare. Gastgeber einer Vollversammlung ist jeweils ein anderes polnisches germanistisches Institut, das zugleich die Chance bekommt, den Kolleginnen und Kollegen sein spezielles Profil vorzustellen. Die Gastgeber der Treffen waren: das Institut für Germanische Philologie der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin (7.-8.5.2001; Konferenzthema: Universitätsgermanistik und die polnische Schulreform, das Institut für Germanische Philologie der Universität Wrocław (20.-21.4.2002; Konferenzthema: Virtuelle Germanistik, das Germanistische Institut der Universität Szczecin (2.-4.5.2003, Konferenzthema: Deutsch-polnische und gesamteuropäische Integration in Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit der [polnischen] Germanistik, das Institut für Germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (23.-25.4.2004, Konferenzthema: Konstrukte und Realität in der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie in der Geschichtsforschung und Sozialwissenschaft, das Institut für Germanische Philologie der Jagellonen-Universität in Krakau (22.-24.4.2005, Konferenzthema: Germanistische Erfahrungen und Perspektiven der Interkulturalität. Gastgeber der Konferenz des VPG im Jahre 2006 war das Germanistische Institut der Nikolaus-Kopernik-Universität in Toruń (12.-14.5.2006, Konferenzthema: Texte - Gegenstände germanistischer Forschung und Lehre. In 2007 fand die Konfenrenz des VPG im Opole (11.-13. Mai 2007) statt - das Thema der Konferenz lautete: Germanistische Wahrnehmungen der Multimedialität, Multilingualität und Multikulturalität). Vor kanpp zwei Jahren, in 2008 tagten die Miegliederversammlung und die Gäste der wissenschftlichen Konferenz in einem Kongreszentrum in Bronisławów (9.-11. Mai 2008, Thema der Konfereny lautete: Translatorik in Forschung und Lehre der Germanistik) - der Mitveranstalter der Konfereny war die Hochschule für Geistes- und Wirtschaftswissenschaften in Łódź. 

Dem Verband Polnischer Germanisten stehen neben anderen wesentlichen Errungenschaften auch drei wichtige internationale Konferenzen zu Buche, die die alljährlichen Tagungen noch an Bedeutung übertreffen: 1. Eine deutsch-polnische Tagung zu beiderseitigen Stereotypen und Vorurteilen (Zgorzelec und Görlitz, 9.-11.12.1992); Dokumentation auf Polnisch: Uprzedzenia między Polakami i Niemcami (Warszawa 1994) und auf Deutsch: Vorurteile zwischen Deutschen und Polen (Warschau 1994); 2. Deutsch und Germanistik in Mitteleuropa (Warschau, 10.-12.10.1996); Teilnehmer aus beinahe 20 Ländern; Dokumentation: Deutsch und Auslandsgermanistik in Mitteleuropa. Geschichte - Stand - Ausblicke (Warschau 1998); 3. Millenium-Kongress unter der Schirmherrschaft der Staatspräsidenten der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen (Warschau, 5.-8.4.2000); 360 Teilnehmer aus mehr als einem Dutzend Länder; Dokumentation: Tausend Jahre polnisch-deutsche Beziehungen. Sprache - Literatur - Kultur - Politik (Warschau 2001).

Am 3. September 2005 in Paris wählte die Vollversammlung der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) der Präsidenten des Verbandes Polnischer Germanisten, Prof. Dr. Franciszek Grucza, als den ersten Wissenschaftler von einem osteuropäischen Land zu ihrem neuen Präsidenten.

impres