Aktualności

Einladung zum Einreichen von Beiträgen zur Festschrift für Prof. Dr. Kazimiera Myczko
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und Mitglieder des Verbandes Polnischer Germanisten, für das Jahr 2020 planen wir die Herausgabe einer Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Kazimiera Myczko. Auf diese Art und Weise soll sie als bedeutende Poznaner Germanistin, langjährige Mitarbeiterin des Instituts für germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität und Leiterin des Lehrstuhls für Didaktik von Deutsch als Fremdsprache geehrt werden.

 

Tagung des Verbandes Polnischer Germanisten
Ein Expertengespräch
 
Studien und Forschung zur Deutschland- und Österreichkunde in Polen
 
Warschau, 2.- 4. 08. 2010
 
Alle Veranstaltungen finden im Gebäude 12
Instytut Nauk Politycznych, Nowy Swiat 67, Raum 101 statt.
 
2.08., 14:30 – 15:00    Eröffnung der Konferenz
Begrüßung: Prof. Dr. Franciszek Grucza, Präsident des VPG und der IVG
Einführung: Prof. Dr. Stanisław Sulowski, Institut für Politikwissenschaften, UW
Ansprachen: Prof. Dr. Witold Góralski, Institut für Internationale Beziehungen, UW,
Prof. Dr. Heinz Kneip, Institut für Slawistik, Universität Regensburg
 
 
Panels
 
2.08., 15:00 – 16:30    Panel A : Politik und Zeitgeschichte
Leitung : Witold Góralski / Stanisław Sulowski; Teilnehmer : Jerzy Sułek (Warszawa): Zur neusten Geschichte der polnischen Diplomatie. Die deutsch-polnische Verträge 1990-1991. Entstehungsgeschichte – Unterzeichnung – Ratifizierung, Janusz Węc ( Kraków): Polnische Studien und Forschungen zur EU und europäischen Politik Deutschlands, Witold Góralski (Warszawa): Polnische Studien und Forschungen zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland
 
2.08., 17:00 – 18:30    Panel B : Politik und Zeitgeschichte
Leitung : Witold Góralski / Stanisław Sulowski / Lucjan Meissner, Teilnehmer : Stanisław Sulowski (Warszawa): Polnische Studien und Forschungen zur Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen, Teodor Filipiak (Warszawa): Probleme der Demokratie der politischen Kultur und Techniken der Machtausübung, Anna Peterek (Kraków): Die Entwicklungspolitik als Instrument der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik - Strategien und Anforderungen
 
2.08., 19:30                 Literarischer Abend mit Josef Winkler
(Veranstaltung des Österreichischen Kulturforums), Stary BUW, Aula
 
3.08., 11:30 – 13:00    Panel C : Politik und Zeitgeschichte
Leitung: Teodor Filipiak, Teilnehmer : Beata Molo (Kraków): Deutsch-russische Energiezusammenarbeit – Gegenwartsstand und Perspektiven,  Janusz Ruszkowski (Szczecin):  Die Besonderheiten des politischen Systems der EU. Das Problem der Supranationalität, Adam Skrzypek (Brüssel):  Polen und Deutsche im Europäischen Parlament
 
3.08., 15:00 – 16:30    Panel D : Polnische Kultur im deutschsprachigen Raum
Leitung: Lucjan Meissner / Wolfgang Kessler; Teilnehmer : Heinz Kneip (Regensburg): Die Rezeption der polnischen Kultur in Deutschland, Andrzej Kaluza (Darmstadt): Nachbar Polen. Präsenz in Wissenschaft, Bildung und Kultur in Deutschland, Ruth Leiserowitz (Warszawa): Deutsche historische Forschungen in Polen 1997-2010. Errungenschaften und wissenschaftliche Aktivitäten des Deutschen Historischen Instituts in Warschau
 
3.08., 17:00 – 18:30    Panel E : Polnische Kultur im deutschsprachigen Raum
Leitung: Lucjan Meissner (Łódź), Teilnehmer : Danuta Kucharska (Łódź): Polnische Kultur und Literatur in Österreich – Die publizistische und theoretische Tätigkeit von Gerda Leber-Hagenau, Anna Górajek (Warszawa): Die Polenpublizistik von Günther Grass
 
4.08., 11:30 – 13:00    Panel F : Deutsch-polnische Landesgeschichte
Leitung: Lucjan Meissner / Wolfgang Kessler, Teilnehmer : Wolfgang Kessler (Herne): Die Forschungen zur Geschichte der Deutschen in Polen. Gegenwartsstand und Perspektiven, Marek Ostrowski (Łódź): Lodz in der Politik und Propaganda des Dritten Reiches (1939-1945), Krystyna Radziszewska (Łódź): Studien und Forschungen über das Lodzer Ghetto. Gegenwartsstand und Perspektiven
 
4.08., 15:00 – 16:30    Panel G : Deutsch-polnische Landesgeschichte
Leitung: Lucjan Meissner, Teilnehmer : Zenon Weigt (Łódź): Lodzer Zeitung – Die erste deutsche Zeitung in Łódź, Mieczyslaw Tomala (Warszawa): Die deutschen Friedhöfe in Polen – die polnischen Friedhöfe in Deutschland, Ewa Bojenko-Izdebska (Kraków): Deutsch-polnische Stereotype der Gegenwart in der Wissenschaft und im Unterricht.
 
4.08., 20:00 – 22:00   Lieder von R. Schumann, F. Liszt und G. Mahler – Ruth Ziesak, Sopran, und Gerold Huber, Klavier
                                 (Veranstaltung des Goethe-Instituts Warschau und der Deutschen Botschaft Warschau mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland), Konzertsaal im Museum Kolekcji Jana Pawła II, Plac Bankowy 1

 

impres